Schlagwort-Archiv: Ratgeber

Bücher finden mit Lieblingsbuch

Was macht man eigentlich, wenn man nicht auf den Spielplatz gehen kann, weil es regnet? Die Antwort ist ,,Lesen”! Idealerweise mit Deinem neuen Lieblingsbuch. Gerade für Kinder ist Lesen ungemein wichtig, denn Lesen…

  • …fördert die Konzentration und Kreativität
  • …erweitert den Wortschatz und den Horizont
  • …verbessert die Rechtschreibung
  • …reduziert Stress
  • …hilft beim Einschlafen

Es gibt also viele Gründe zu lesen und um das zu unterstützen freuen wir uns, dass wir eine neue Kooperation mit dem Youtube-Kanal ,,Lieblingsbuch“ bekannt geben dürfen. Im Rahmen der Kooperation werden alle Buchvorstellungen ebenfalls bei uns auf Spielplatznet.de gespeichert und zusätzlich mit Filter zur besseren Suche versehen.

Jedes Buch wird mit einem kurzen Video vorgestellt, inklusive

  • Bewertung
  • Altersempfehlung
  • Genre bzw Kategorie des Buches

Dazu gibt es Informationen, ob ein Buch mehr für Mädchen oder Jungen geeignet ist.  Und für die jungen „Neuleser“ Auswahlkriterien, wie die Schriftgröße und die Seitenanzahl des Buchs. Beispiel gefällig? Hier ein Vorstellungsvideo zum Buch „Der Beschützer der Diebe“:

Alle Bücher von Lieblingsbuch findet ihr unter: http://www.spielplatznet.de/lieblingsbuch/

Wie Sie Streit unter Kindern auf dem Spielplatz vermeiden

elternwissenFrische Luft, kreative Betätigung, Austoben ohne Autos – es könnte so schön sein mit den Kindern auf dem Spielplatz! Doch was tun, wenn der Streit bei den Kindern um die Schaufel eskaliert oder Ihr Kind andere Kinder schlägt? So reagieren Sie richtig, wenn Ihr Kind sich mit anderen Kindern streitet! In den ersten zwei bis drei Lebensjahren Ihres Kindes ist es auf dem Spielplatz vor allem wichtig, es gut zu beaufsichtigen, damit ihm nichts passiert. Doch je mehr Ihr Kind sich für das Spiel mit anderen Kindern interessiert, um so häufiger gibt es Streit mit den Spielkameraden.
Da liegen mehrere Förmchen im Sand, aber zwei kleine Hitzköpfe klammern sich mit aller Gewalt an das eine Flugzeugförmchen und jeder versucht, es dem anderen zu entreißen. Mit hochrotem Kopf verteidigen sie ihren „Besitz“:„Meins!“ Dieses „egoistische“ Verhalten ist in den ersten Lebensjahren völlig normal. Ein Kleinkind hat noch keine Ahnung vom Besitzen und Abgeben. Erst ab etwa drei Jahren können Kinder sich zunehmend in andere einfühlen und fangen an, freiwillig etwas zu teilen. Lösung: Appelle wie „Jetzt gib doch dem Tom mal das Förmchen, er will auch damit spielen!“ sind meist nutzlos. Bei Kleinkindern unter zwei Jahren ist es am besten, sie mit etwas anderem abzulenken. Versuchen Sie, durch aufmerksames Beobachten einen Streit gar nicht erst eskalieren zu lassen, und greifen Sie rechtzeitig ein, bevor Ihr Kind einem anderen etwas wegnimmt. Halten Sie dann z. B. seine Hand fest und sagen Sie: „Nein!“ Hat Ihr Kind einem anderen Kind mit Gewalt schon etwas entrissen, gehen Sie zu ihm hin und fordern es auf, es zurückzugeben: „Nein, gib das Förmchen wieder zurück!“ Weigert sich Ihr Kind, nehmen Sie ihm den Gegenstand ab und geben ihn dem anderen Kind zurück. Machen Sie einen Vorschlag, wie Ihr Kind statt dessen handeln sollte, etwa, um das Gewünschte bitten oder ein Tauschgeschäft vorschlagen. Loben Sie Ihr Kind, wenn es freiwillig teilt.
Ein Tipp, wenn ein Streit auf dem Spielplatz zu eskalieren droht: Nimmt ein anderes Kind Ihrem Kind sein Spielzeug weg oder geht es rücksichtslos damit um, fordern Sie das andere Kind auf (sofern es nicht dessen Mutter selbst tut), das Spielzeug zurückzugeben. Macht es das nicht, können Sie Ihr Kind fragen, ob es möchte, dass Sie sein Spielzeug vorübergehend wegpacken und so in Sicherheit bringen. Hier lesen Sie, wie Sie richtig reagieren, wenn Ihr Kind auf dem Spielplatz im Streit andere Kinder schlägt, beißt oder tritt…

Vielen Dank für diesen Gastbeitrag von Katrin Frößler von Elternwissen