Schlagwort-Archiv: Spielplatzeingabe

Spielplatzfotos richtig gemacht

Wie bereits unter Die Spielplatzeintragsarten von Spielplatznet vor ein paar Monaten erwähnt, machen erst die Fotos einen Spielplatzeintrag komplett. Doch was ist die ideale Abbildung und was ist gilt bei einem Spielplatzfoto zu beachten? Hier die wichtigsten Empfehlungen/ Regeln für gute Spielplatzfotos:

1.) Gesamteindruck einfangen
spielplatz-panorama

Idealerweise macht man zuerst ein oder mehrere Fotos, die den Gesamteindruck des Spielplatzes wiedergeben. Diese Fotos schießt man am besten aus entsprechender Entfernung, so dass möglichst viel vom Spielplatz abgebildet wird. Auch Panoramaaufnahmen können einen guten Gesamteindruck wiedergeben.

2.) Spielplatzdetails
spielplatz_details

Neben Überblickaufnahmen sind Detailfotos für Spielplatzinteressierte nützlich. Dadurch kann man entweder auf besonders schöne, defekte und verschmutzte Spielgeräte hinweisen oder zum Beispiel die textliche Spielplatzbeschreibung unterstützen. Wir empfehlen je nach Größe des Spielplatzes zwischen 3 und 6 Detailfotos.

3.) Privatsphäre beachten
spielplatz_privatsphaere

Wichtig ist bei allen Bildern, dass man darauf keine Menschen identifizieren kann, da man sonst die Privatsphäre der entsprechenden Person verletzt. Wenn es also nicht möglich ist, ein Bild ohne Personen zu erstellen, dann darf das Gesicht dieser darauf nicht zu erkennen sein. Das ist der Fall, wenn man die Person von der Rückansicht sieht oder sie weit entfernt ist. Ansonsten empfiehlt es sich, die Bilder vor dem Upload entsprechend zu entfremden.

4.) Copyright beachten
Natürlich dürfen nur Bilder hoch geladen werden, die man auch selbst geschossen hat bzw. die Rechte an diesem Bild besitzt. Bilder von anderen Webseiten oder sonstigen Medien sind nicht erlaubt und führen womöglich zu rechtlichen Problemen.
Jedes Foto wird von uns kontrolliert. Sollte es erkennbar nicht den Regeln entsprechen oder nichts mit dem Spielplatz zu tun haben, dann wird es von uns entweder manipuliert (Gesichter unkenntlich gemacht) oder direkt wieder gelöscht. Ein schönes Spielplatzfoto muss übrigens kein „Kunstwerk“ sein. Oft reichen schon einige mit einer Handykamera gemachte Schnappschüsse aus, um einen Eindruck des Spielplatzes zu bekommen. Gute Uhrzeiten sind in der Regel vormittags (wenn die Kinder im Kindergarten oder der Schule sind) oder abends (wenn generell nicht mehr so viel auf dem Spielplatz los ist). Sollte der Spielplatz immer voll sein, so hilft es oft, eine entsprechende Person kurz anzusprechen, damit man ein Foto unter Bewahrung der Privatsphäre machen kann.
Wie freuen uns auch über unprofessionelle Fotos und sind gern bei der technischen Bearbeitung behilflich. Vielen Dank! Weiterlesen

Die Rodelberge sind da…

Spielplatzelement RodelbergeSeit vorgestern singt mein 5jähriger Sohn: „Es schneit,es schneit,kommt alle aus dem Haus! Die Welt,die Welt sieht wie gepudert aus. Es schneit,es schneit,das müsst ihr einfach sehen! Kommt mit,kommt mit,wir wollen rodeln gehen.“. Und weil das Schlitten fahren eine ganz hervorragende Idee ist braucht es jetzt nur noch ein paar schöne Rodelberge.

Zwar konnte man bisher „Rodelberg“ in die Spielplatzbeschreibung schreiben, aber so ein richtiger Rodelberg möchte gerne sein eigenes Feld haben. Deshalb haben wir jetzt (besser spät als nie) den Schalter Rodelberg unter die Spielgeräteliste hinzugefügt. Ab jetzt können also auch Rodelberge explizit definiert und somit auch auf Spielplatznet gefunden werden.

Passt ja prima zu den neuen Kategorien! Ein herzliches Danke noch mal an meinen Sohn für diese gute Idee ;o)

Qualitätsmanagement

logdatei
Wie gut sind die Einträge auf Spielplatznet und wie oft wird die offene Struktur missbraucht, um die Einträge eventuell negativ zu manipulieren? Diese Frage wollen wir mit einem kurzen Blick hinter die Kulissen beantworten.

Grundsätzlich gilt bei Spielplatznet der Wikipedia-Gedanke. Jeder kann einen Spielplatz eintragen oder updaten. Um aber eine gewisse Qualität sicherzustellen werden alle neuen Einträge und Updates nachträglich auf Ihre Richtigkeit kontrolliert und korrigiert. Korrigiert werden dabei z.B. ein Spielplatzname wie „Spielplatz“. Der Name „Spielplatz“ sagt nichts aus und wird sowieso über die Spielplatzart definiert. Daher ersetzen wir diese Bezeichnungen in der Regel durch den Straßennamen, an dem der Spielplatz sich befindet. Auch Doppeleinträge (also zwei Einträge für den gleichen Spielplatz) werden nachträglich auf einen Eintrag reduziert.

Es gibt aber Spaßvögel, die falsche Fotos einstellen oder meinen, den Ort eines Spielplatzes mal eben in eine andere Stadt platzieren zu müssen. Die Betroffenen können sich die Arbeit dafür sparen, denn der Eintrag hat mit nur wenigen Klicks wieder den Originalzustand. Sollten Vorfälle dieser Art überhand nehmen, dann werden wir in Zukunft Änderungen vor der Veröffentlichung moderieren und rechtliche Schritte gegen die Autoren eingeleitet (denn die IP-Adressen inklusive Uhrzeiten liegen uns vor).

Schließlich bleibt festzuhalten, dass Spielplatznet ein Qualitätsmanagement für die Spielplatzeinträge durchführt und alle Einträge von uns konstant kontrolliert werden. In unseren Augen eine wichtige Basis für einen guten Spielplatzkatalog.

Die Spielplatzeintragsarten von Spielplatznet

Einen Spielplatz auf Spielplatznet einzutragen ist denkbar einfach. Aber es gibt verschiedene Arten, wie viele Spielplatzinformationen ein Eintrag enthält. Diesen Unterschied und warum jeder Eintrag gut ist, möchten wir hier erläutern.

1.) Das Minimum
Weniger Information geht nicht. Denn bei dem einfachsten Eintrag wird einfach nur die Adresse eingegeben und der Ort in der GoogleMaps-Karte fixiert. Danach klickt man noch auf „Nur Standort übernehmen“ und schon ist der neue Spielplatz im System. Wenn man nur den Ort des Spielplatzes kennt oder sich beim Rest nicht mehr sicher ist, dann ist diese Eintragsart genau richtig. Und wer weiß, vielleicht wurde der Spielplatz von einem anderen Nutzer besucht. Der kann dann den Spielplatz immer noch ergänzen. Was uns zum Spielplatztyp „Beschreibung und Bewertung“ bringt.

2.) Die Beschreibung und Bewertung
Hier klickt der Nutzer nach der Ortsbestimmung auf den Button „Weitere Details eingeben“. Diese Auswahl bringt den Eintragenden auf die Detailseite des Spielplatzes. Jetzt hat er die Möglichkeit zusätzliche Infos in Textform, den Spielplatztyp, die Altersgruppe auszuwählen, den Spielplatz zu bewerten und mit Spielplatzgeräten zu versehen. Nicht zu vergessen sind die sicherheitstechnischen Aspekte, die das Spielvergnügen leider schnell trüben können. Wer mag und kennt kann auch einen Link zur Homepage des Spielplatzes angeben. Es gilt natürlich: Je mehr Informationen um so besser. Mit einem Klick auf „Spielplatz eintragen“ wird die Eingabe abgeschlossen und der Spielplatz ist nahezu komplett beschrieben. Nahezu? Ja, denn im Optimum gibt es noch ein paar Fotos dazu.

3.) Der Upload von Fotos
Bilder sagen meist mehr als Worte. Darum sind Bilder der Spielplätze natürlich super. Gleichwohl ist uns bewusst, dass das oftmals auch ein Problem ist, denn wer hat schon immer eine Kamera dabei? Dann sollten die Fotos möglichst viel Aussagekraft über den Spielplatz haben. Das erreicht man übrigens am besten, wenn man ein oder zwei Panoramaaufnahmen und drei bis fünf Detailaufnahmen hinterlegt. Fotos lädt man schnell durch einen Klick auf den Button „Foto hochladen“ links über der Karte hoch. In einem neuen Fenster kann man die Datei von der Festplatte auswählen und hoch laden. Ein Kriterium für Bilder ist, dass Gesichter von Spielplatzbesuchern dabei tabu sind, solange das nicht mit den entsprechenden Personen abgesprochen wurde. Zur Not kann man auch nachträglich die Gesichter/Personen entfremden.

Das ist schon alles für einen umfassenden Spielplatzeintrag. Der nächste Besucher wird es Dir danken, so wie ich jedes Mal denen Danke, die bereits einen Spielplatz eingetragen haben 🙂

Mitmachen ist jetzt noch einfacher!

Spielplätze einzutragen war bis jetzt einfach? Stimmt, aber wir haben noch mal die Usability erhöht. Denn nun wird bei einem Klick auf den Spielplatz in der Karte automatisch die Adresse erkannt und in das Adressfeld übernommen. Also in Zukunft einfach einen Ort eingeben und in die Karte klicken. Die Adresse wird automatisch erkannt und der Straßenname wird als Spielplatzname vorgeschlagen.

Die zweite Neuerung ist, dass man Spielplätze auch erst mal ohne Bewertung abgeben kann. Frei nach dem Motto: „Da war doch einer, aber ich habe keine Ahnung mehr, was dort war…“. Sollte jemand den Spielplatz später wiedererkennen, dann kann diese Person einfach die Daten nachtragen bzw ergänzen. Natürlich gehen nicht bewertete Spielplätze zu Lasten der Qualität, aber gleichzeitig steigert es die Spielplatzdichte. Lieber einen nicht bewerteten als gar keinen Spielplatz finden… 🙂

Spielplatznet wünscht viel Spaß beim Eintragen und bedankt sich schon mal im Namen der Kinder 🙂